Kulinarik in Österreich

Österreichische Küche ist eine Mischung aus bayrischen, italienischen, französischen, slawischen und ungarischen Einflüssen. Die heutige Kulinarik knüpft an die Kochtradition der k. & k. Monarchie Österreich-Ungarn an. Zu den Nationalgerichten zählen:

  • Wiener Schnitzel mit Erdäpfelsalat
  • Backhendlsalat mit Steirischem Kürbiskernöl
  • Schweinsbraten
  • Tafelspitz
  • Tiroler Knödelvariationen
  • Kaiserschmarrn
  • Salzburger Nockerl
  • Palatschinken mit Marillenmarmelade
  • Sachertorte

Heimische Getränke-Klassiker sind:

  • Biere aller Art (Ottakringer, Stiegl)
  • Weine & Most (Grüner Veltliner)
  • Die Wiener Melange
  • Glühwein & Punsch (mit Vorliebe auf Hütten und Märkten im Winter)
  • Almdudler, die Kräuterlimonade
  • Der Energydrink Red Bull
  • Obstler (Schnäpse von allen einheimischen Obstsorten)

In Österreich sind verschiedene Lokalitäten zu finden, wobei es unter jenen Ländern mit der höchsten Gastronomiedichte der Welt rangiert. Von gediegenen Haubenrestaurants mit internationaler oder lokaler Küche bis hin zu landesspezifischen Heurigen mit regionaler Bauernkost und Weinausschank oder Almen in den Bergen. Einheimische essen gern und oft im sogenannten „Wirtshaus“, also einem Gasthaus mit bodenständiger Küche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: