Bouldern, die Indoor-Trendsportart für die kalte Jahreszeit

„Boulder“ bedeutet Felsblock. Ihm entlang wird ohne Seil und Gurt geklettert. Indoor ersetzen Kletterhallen diesen durch Wände mit einer Höhe, von der aus ohne Verletzungsgefahr abgesprungen werden kann. Die Routen werden durch farblich markierte Griffe gekennzeichnet und unterhalb befinden sich Matten, auf die man sich fallen lassen kann, wenn ein Abstieg kraftbedingt nicht mehr möglich ist.

Hinweis: Um die Hallen regelmäßig nutzen zu dürfen, ist es meistens erforderlich, einem Alpenverein beizutreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: