Perchtoldsdorf, historischer Weinort in Wiens Nachbarschaft

Der kleine Ort liegt nur wenige Kilometer südlich von Wien und wartet mit einem entzückenden historischen Stadtkern auf.

Die Geschichte des Örtchens reicht bereits 6.000 Jahre zurück, erstmals erwähnt wurde sein Name jedoch 1140. Großen Einfluss genossen die „Herren von Perchtoldsdorf“ und Bewohner der schön erhaltenen Burg zur Zeit der Babenberger. Später wurde die Burg dann als Sitz für die Witwen aus der Habsburger Dynastie genutzt. Während der ersten Türkenbelagerung 1592 diente die Wehrkirche als Zufluchtsort für die Bürger. Sein schönes Aussehen verdankt der Ort jedoch seiner Beliebtheit für die Sommerfrische ab der zweiten Hälfte des 19. Jhdts. Zu dieser Zeit entstanden die bezaubernden Weingärten und Villen.

Die hübschesten Sehenswürdigkeiten des Ortes sind:

  • die zentral gelegene Burg,
  • die Pfarrkriche,
  • der mittelalterliche Marktplatz sowie
  • der beeindruckende Wehrturm. Dieser größte erhaltene Wehrturm Österreichs fungiert auch als Aussichtsplattforum und sollte unbedingt erklommen werden. Der Ausblick ist es alle Mal wert, die Anstrengungen auf der Wendeltreppe in Kauf zu nehmen.

Außerdem bietet der Ort viele Freizeitmöglichkeiten. Angefangen bei Spielplatz und Freizeiteinrichtungen im Park hinter der Burg bis hin zu kulturellen Highlights wie Ausstellungen oder den Sommerspielen jeden Juli in der Burg.

❤️ Lokalempfehlung: Das Cafe Mühle und der Kaffeehaus-Klassiker Heiner sind absolut besuchenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: